Adler-Langlauf Bottrop e.V.

Verein » Satzung

Adler-Langlauf Bottrop e.V.
In der Fassung vom 15. April 2005


§ 1 - Name und Sitz
Der Verein führt den Namen „Adler-Langlauf Bottrop“. Er wurde am 15. April 2005 in Bottrop gegründet und soll in das Vereinsregister beim Amtsgericht in Bottrop eingetragen werden. Nach der Eintragung lautet der Name „Adler-Langlauf Bottrop e.V.“. Sitz des Vereins ist Bottrop.
 
§ 2 - Ziele
Adler-Langlauf Bottrop e.V. verfolgt das Ziel, den Langlauf zu fördern und zu pflegen und seinen Mitgliedern die sachgerechte Ausübung des Laufsports zu ermöglichen.
 
§ 3 - Mitgliedschaft und Ehrenmitgliedschaft

1.    Ordentliche Mitgliedschaft
Jeder, der die Ziele des Verein anerkennt, kann ordentliches Mitglied von Adler-Langlauf Bottrop e.V. werden. Über die Aufnahme entscheidet nach schriftlichem Antrag der Vorstand.
 
2.    Ehrenmitgliedschaft
Die Mitgliederversammlung von Adler-Langlauf Bottrop e.V. kann aufgrund herausragender sportlicher Leistungen und vorbildlicher sportlicher Haltung sowie aufgrund besonderer Verdienste um die Förderung des Langlaufs Ehrenmitglieder, Ehrenvorstandsmitglieder bzw. –vorsitzende ernennen. Die Wahl der Ehrenmitglieder, Ehrenvorstandsmitglieder bzw. –vorsitzende auf Lebenszeit erfolgt mit einfacher Mehrheit durch die Mitgliederversammlung.
 
Ehrenmitglieder bzw. Ehrenvorstandsmitglieder haben die gleichen Rechte und Pflichten wie die ordentlichen Mitglieder; sie sind jedoch von der Zahlung der Mitgliedsbeiträge befreit.
 
Ehrenvorstandsmitglieder sind auch zu den Vorstandssitzungen einzuladen. ; sie haben Rederecht, nehmen aber nicht an den Abstimmungen teil. Ansonsten haben die Ehrenvorstandsmitglieder keine besonderen Funktionen; sie können jedoch vom Vorstand mit bestimmten Aufgaben, z.B. repräsentativer Art, betraut werden.
 
Einzelheiten über die Ernennung zu Ehrenmitgliedern, Ehrenvorstandsmitgliedern bzw. –vorsitzenden regelt die Ehrungsordnung. Die Ehrungsordnung hat satzungsergänzenden Charakter, sie ist jedoch nicht Bestandteil der Satzung und bedarf deshalb nicht der Eintragung in das Vereinsregister
 
§ 4 - Austritt von Mitgliedern
Der Austritt von Mitgliedern aus Adler-Langlauf Bottrop e.V. ist nur zum Ende eines Quartals möglich. Bei beschränkt Geschäftsfähigen, insbesondere Minderjährigen, ist die Austrittserklärung auch von dem gesetzlichen Vertreter zu unterschreiben. Die Kündigung der Mitgliedschaft muss schriftlich erfolgen und bis zum Ende des jeweils vorletzten Monats des laufenden Quartals bei einem Mitglied des geschäftsführenden Vorstandes eingegangen sein.
 
§ 5 – Ausschluss von Mitgliedern
Ein Mitglied kann ausgeschlossen werden, wenn es schuldhaft in grober Weise die Interessen des Vereins verletzt oder dessen Ansehen schädigt. Konkrete Ausschlussgründe sind z.B. Dopingmissbrauch und anderer schwerwiegender sportlicher Betrug.
Auch kann ein Mitglied ausgeschlossen werden, wenn das Mitglied länger als 12 Monate mit der Beitragszahlung in Verzug ist oder sonstige finanzielle Verpflichtungen gegenüber dem Verein nicht erfüllt hat.
Über den Ausschluss beschließt die Mitgliederversammlung, wobei eine Mehrheit von zwei Dritteln der abgegebenen Stimmen erforderlich ist.
 
§ 6 – Mitgliedsbeiträge
Der Mitgliedsbeitrag wird von der Mitgliederversammlung festgesetzt. Der Mitgliedsbeitrag ist vierteljährlich jeweils zum Quartalsende zu entrichten. Auf Antrag können ermäßigte Mitgliedsbeiträge gewährt werden. Ehrenmitglieder sind von der Beitragszahlung befreit.
 
§ 7 – Vorstand
Der geschäftsführende Vorstand im Sinne des § 26 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) besteht aus:
·         Dem 1. Vorsitzenden,
·         Mindestens zwei stellvertretenden Vorsitzenden,
·         dem Finanzgeschäftsführer und
·         dem Sportwart
Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch zwei Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes vertreten
Der nicht vertretungsberechtigte erweiterte Vorstand besteht zusätzlich aus:
·         dem Pressewart
Der Vorstand kann aus eigenem Ermessen und auf Vorschlag der Mitglieder Arbeitsausschüsse für die relevanten Arbeitsgebiete bilden.
Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung für die Dauer von zwei Jahren, gerechnet von der Wahl an, gewählt. Er bleibt jedoch bis zur Neuwahl des Vorstandes im Amt.
Jedes Vorstandsmitglied ist einzeln zu wählen. Zu Vorstandsmitgliedern können nur Mitglieder des Vereins gewählt werden. Mit der Beendigung der Mitgliedschaft endet auch das Amt des Vorstandsmitgliedes. Scheidet ein Mitglied des Vorstandes vorzeitig aus, so kann der Vorstand für die restliche Amtszeit des Ausgeschiedenen einen Nachfolger wählen.
 
§ 8 – Mitgliederversammlungen
Die ordentliche Mitgliederversammlung findet einmal jährlich statt.
Außerordentliche Mitgliederversammlungen können vom Vorstand einberufen werden, wenn dies im Interesse des Vereins erforderlich ist oder wenn die Einberufung einer derartigen Versammlung von einem Fünftel der Mitglieder schriftlich vom Vorstand verlangt wird; dabei sollen die Gründe angegeben werden.
 
§ 9 – Einberufung von Mitgliederversammlungen
Mitgliederversammlungen werden vom 1. Vorsitzenden, bei dessen Verhinderung durch einen der stellvertretenden Vorsitzenden, schriftlich oder in Textform (per mail) einberufen. Die schriftliche Einberufung erfolgt auf dem Postweg, auf elektronischem Weg und/oder durch Veröffentlichung. Dabei ist die Tagesordnung mitzuteilen. Die Einberufungsfrist beträgt zwei Wochen.
 
§ 10 – Ablauf von Mitgliederversammlungen
Die Mitgliederversammlung wird vom 1. Vorsitzenden, bei dessen Verhinderung durch einen der stellvertretenden Vorsitzenden, geleitet; sind auch diese verhindert, wählt die Mitgliederversammlung einen Versammlungsleiter.
Durch Beschluss der Mitgliederversammlung kann die vom Vorstand festgelegte Tagesordnung geändert und ergänzt werden. Über die Annahme von Beschlussanträgen entscheidet die Mitgliederversammlung mit der Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen; Stimmenenthaltungen gelten als ungültige Stimmen.
Zum Ausschluss von Mitgliedern und zu Satzungsänderungen ist eine Mehrheit von zwei Dritteln, zu Änderungen des Vereinszweckes und zur Auflösung des Vereins eine solche von neun Zehnteln der abgegeben gültigen Stimmen erforderlich.
Abstimmungen erfolgen grundsätzlich durch Handzeichen; wenn eine Mehrheit der erschienenen Mitglieder dies verlangt, muss schriftlich abgestimmt werden.
Über die Verhandlung der Mitgliederversammlung hat der Schriftführer eine Niederschrift (Protokoll) aufzunehmen. Die gefassten Beschlüsse sind unter Angabe des Abstimmungsergebnisses wörtlich festzuhalten. Das Protokoll ist vom Schriftführer und vom Leiter der Versammlung zu unterschreiben.
 
§ 11 – Kassenprüfer
Die ordentliche Mitgliederversammlung wählt für die Dauer von 2 Jahren 2 Kassenprüfer. Diesen obliegt die Prüfung auf Richtigkeit und Vollständigkeit der Buchungsvorgänge und Belege auf Grundlage der Beschlüsse der Mitgliederversammlung und des Vorstandes, sowie die Prüfung des Jahresabschlusses.
 
§ 12 – Gemeinnützigkeit
Der Verein mit Sitz in Bottrop verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne der Vorschriften der Abgabenordnung 1977 bzw. der jeweils gültigen Neufassung dieser Ordnung. Die Mitglieder seiner Organe arbeiten ehrenamtlich.
Der Verein ist selbst tätig; er verfolgt in erster Linie nicht eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus den Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden.
Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zwecks fällt das Vermögen des Vereins an den Deutschen Sportbund, der es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.
 
§ 13 – Haftung

Für die aus dem Sportbetrieb und bei sonstigen Veranstaltungen entstehenden Schäden oder Sachverluste haftet der Verein den Mitgliedern gegenüber nicht.
 
§ 14 – Allgemeines
Soweit in der vorstehenden Satzung die jeweils männliche Form eines Begriffs Verwendung findet, umfasst diese auch die weibliche Form.